HofmannSandra-1--1024x732
Dr. Sandra Hofmann
Forschungsfeldleiterin Internationale Sozialpolitik

Expert:innenprofil Dr. Sandra Hofmann

Autorin, Dozentin, Expertin für Arbeitsmarktforschung und Gesundheitswirtschaft: Dr. Sandra Hofmann leitet bei WifOR den Forschungsbereich Internationale Sozialpolitik und ist Teil des Management Teams. Sie hat mehr als zehn Jahre Erfahrung in der angewandten Wirtschafts- und Sozialforschung und macht sich stark für eine fortschrittliche, gesunde und innovative Gesellschaft. Ihr Fokus liegt auf der makroökonomischen Arbeitsmarktforschung, sozialpolitischen Analysen, der Gesundheits- und Pflegewirtschaft sowie der Analyse von Auswirkungen der Digitalisierung auf die Volkswirtschaft. Es ist ihr Anspruch, die wissenschaftlichen Erkenntnisse Ihrer Projektarbeit in konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis zu übersetzen. Mit ihrer umfassenden Expertise verantwortet sie eine Vielzahl von Projekten für verschiedene Akteure des öffentlichen Sektors und der Privatwirtschaft.
Zitat Dr. Sandra Hofmann

Dr. Sandra Hofmann ist darüber hinaus Mitglied im Verein für Sozialpolitik (VfS) sowie Deutsche Vereinigung für sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF). Sie hat in Würzburg studiert und promovierte über den Einfluss nicht-marktlicher Tätigkeiten auf den materiellen Wohlstand und die Einkommensverteilung in Deutschland. Sie ist 1983 in Bamberg geboren und lebt in Darmstadt.

Akademische Ausbildung und wissenschaftliche Schwerpunkte
  • Dr. rer. pol. an der Universität Koblenz Landau
  • Diplom-Volkswirtin (Bayerischen Julius-Maximilians Universität Würzburg, Universität Umeå)
  • Makroökonomische Arbeitsmarktforschung
  • Regionale und branchenspezifische Fachkräfteanalysen
  • Digitalisierung und Kompetenzen
  • Genderaspekte in der arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Forschung
  • Strategische Fachkräfteanalyse
  • Quantifizierung nicht-marktlicher Tätigkeiten
  • Gesundheitswirtschaftliche Gesamtrechnung (GGR)

 

Arbeitgeberattraktivität kurz erklärt

Erklärvideo: Arbeitgeberattraktivität messen und steigern